Flores medical - multisonic - Inhalation mit Ultraschall

Patienten mit Herzfehler

POSTOPERATIVE PULMONALE HYPERTONIE BEI PATIENTEN MIT HERZFEHLERN

Sowohl angeborene Shuntvitien bei Kleinkindern als auch Herzklappenfehler bei Erwachsenen führen bei entsprechendem Schweregrad zu einer Volumen-und Druckbelastung der pulmonal-arteriellen Gefäße. Der resultierende Endothelschaden führt zur Imbalance von Mediatoren wie Thromboxan und Prostazyklin und zu vaskulären Umbauprozessen, wie sie von der PAH bekannt sind.

Nach chirurgischer Korrektur des jeweiligen Herzfehlers können postoperativ erhöhte pulmonale Blutdruckwerte fortbestehen. Auch die Operation selbst mit Trauma und Hypoxiephase, sowie der Einsatz der Herz-Lungen-Maschine führen zur Freisetzung vasoaktiver und proentzündlicher Faktoren. Es droht die Gefahr pulmonal-hypertensiver Krisen und der Rechtsherzdekompensation. Die postoperative pulmonale Hypertonie ist ein Hauptrisikofaktorfür die Mortalität bei kardiochirurgischen Operationen.

Ziel des postoperativen Managements ist daher die Vermeidung kritisch erhöhter pulmonal-arterieller Druckwerte. Aus Gründen der Steuerbarkeit und der Schnelligkeit des Wirkeintritts kommen nur parenteral applizierte Vasodi-latatoren infrage. Während Nitropräparate die Vorlast senken und PDE-3-Hemmer die Kontraktilität beeinflussen, wirken nur intravenöse Prostanoide und inhalative Vasodilatatoren bevorzugt auf die Senkung der rechtsven-trikulären Nachlast. Im Falle von inhaliertem NO ist die Anwendbarkeit durch Probleme der praktischen Handhabung und der Anwendungssicherheit eingeschränkt.

Mehrere Kasuistiken und Studien mit kleiner Fallzahl weisen auf eine potente pulmonal selektive Blutdrucksenkung durch inhalatives Iloprost im kardiochirurgisch postoperativen Einsatz hin.Durch die selektive Wirkung auf die pulmonale Hämodynamik wurden die Kreislaufverhältnisse stabilisiert, die Beatmungszeit teilweise verkürzt und insgesamt ein komplikationsloser postoperativer Verlauf gefördert. Iloprost wird als gute Alternative zur Gabe von NO gewertet. Neben der gegenüber NO prägnanteren pulmonalen Vasodilatation werden gute Verträglichkeit und einfache Handhabung von inhalativem Iloprost hervorgehoben.